Fürsorgliche Liebe als Widerstand: Die Emotion und das Selbst in der Care-Arbeit lateinamerikanischer Haushaltshilfen in Madrid

A publication (thesis; master thesis) of the University of Göttingen

Jump to: Cite & Linked | Documents & Media | Details | Version history

Cite this publication

​Fürsorgliche Liebe als Widerstand: ​Die Emotion und das Selbst in der Care-Arbeit lateinamerikanischer Haushaltshilfen in Madrid​
Hesselmann, F.​ (2021)
Göttingen​: Institute for Social and Cultural Anthropology, Georg-August-Universität Göttingen.

Documents & Media

Main article4.86 MBAdobe PDF

License

Attribution-NonCommercial 4.0 CC BY-NC 4.0

Details

Title Variant(s)
Caring Love as Resistance: Emotion and Self within the Care Work of Latin American Domestic Workers in Madrid.
Authors
Hesselmann, Friederike
Abstract
Diese Arbeit untersucht fürsorgliche ‚Liebe‘ im Kontext der care-Arbeit lateinamerikanischer Haushaltshilfen in Madrid. Angelehnt an Michel Foucaults diskursanalytischen Ansätzen wird auf der Grundlage von ethnographischen Vignetten und Interviews die Emotion der ‚Liebe’ als diskursive, in den Kulturen Lateinamerikas eingebettete Reproduktion emischer Bedeutungen von ‚Liebe‘ analysiert. Unterschiede in der Auffassung der care-Arbeit führen zu missverständlichen, mitunter auch konfliktträchtigen Spannungen im Arbeitsverhältnis. In Beantwortung der Forschungsfrage „wie nehmen lateinamerikanische Haushaltshilfen in Spanien die fürsorgliche Liebe wahr und wie wirkt sich diese Wahrnehmung auf ihre care-Arbeit aus?“ wird dafür argumentiert, Liebe als Widerstand gegen die Anforderungen der spanischen Arbeitgeberinnen zu verstehen. Im Kontext der globalisierten Arbeitsteilung der reproduktiven care-Arbeit reproduzieren sich gleichsam historisch tradierte koloniale Machtverhältnisse, die sich in einem ungleichen, auf ausbeuterischen Strukturen basierenden Verhältnis der lateinamerikanischen Haushaltshilfen mit den europäischen Arbeitgeber:innen widerspiegelt. Die Ergebnisse der Feldforschung in Madrid, die wegen Reisebeschränkungen online weitergeführt wurde, zeigt auf, wie die ‚Liebe‘ in Anlehnung an Stuart Halls Konzept des positioning und der articulation Diskurse schafft, die zum einen eine identitäre Komponente haben und die lateinamerikanische Diaspora und insbesondere Haushaltshilfen als soziale Gruppe vereint. Zum anderen werden die sozialen (und psychologischen) Konsequenzen der praktischen care-Arbeit als widerständige Praxis gegen die ausbeuterischen Strukturen positioniert.
This thesis examines caring 'love' in the context of care work performed by Latin American domestic workers in Madrid. Drawing on Michel Foucault's discourse analysis and based on ethnographic research, love is analyzed as a discursive reproduction of its emic meanings embedded in Latin American cultures. Different perceptions of care work lead to ambiguous, and sometimes conflictual, tensions in the work relationship of care workers and their employers. In response to the research question "how do Latin American domestic workers in Spain perceive caring love and how does this perception affect their care work?", it is argued that love should be understood as a form of resistance against the demands of Spanish employers. In the context of the globalized division of labor in reproductive care work, historically handed-down colonial power relations are reproduced. It is still reflected in an unequal relationship between Latin American domestic workers and European employers based on exploitative structures. The results of ethnographic fieldwork in Madrid, which was continued online due to travel restrictions, show how 'love', creates specific discourses. Following Stuart Hall's concept of positioning and articulation, it is argued that these discourses are able to unite the Latin American diaspora and, in particular, domestic workers as a social group. Furthermore, the social (and psychological) consequences of practiced care work are understood as a practice of resistance in against exploitative structures.
Issue Date
November-2021
Type
Thesis
Subtype
Master Thesis
Publisher
Institute for Social and Cultural Anthropology, Georg-August-Universität Göttingen
Organization
Sozialwissenschaftliche Fakultät 
Institut für Ethnologie 
Series
GISCA Occasional Paper 
Extent
66
Language
German

Reference

Citations


Social Media