Digitalisierung im Handwerk - Wer profitiert und wer verliert

A publication (book) of the University of Göttingen

Jump to: Cite & Linked | Documents & Media | Details | Version history

Cite this publication

​Digitalisierung im Handwerk - Wer profitiert und wer verliert​ ​
Fredriksen, K.  & Runst, P. ​ (2016)
Göttingen​: Volkswirtschaftliches Institut für Mittelstand und Handwerk an der Universität Göttingen.

Documents & Media

ifh gbh-8 2016.pdf360.45 kBAdobe PDF

License

Published Version

Special user license Goescholar License

Details

Authors
Fredriksen, Kaja 
Runst, Petrik 
Abstract
Das Handwerk ist verschiedenen technologiebedingten Veränderungen unterworfen. Es wurde bisher kaum untersucht, welche Handwerksunternehmen von dieser Entwicklung in welcher Weise betroffen sind. Handwerksbetriebe haben z.B. seit einiger Zeit die Möglichkeit, Online-Plattformen, wie z.B. MyHammer, zu nutzen, um neue Kunden zu akquirieren. In dieser Studie werden Betriebe beschrieben, die diese Art der Digitalisierung in Anspruch genommen haben, und deren Auswirkungen untersucht. Insbesondere wird gezeigt, dass ein typisches Handwerksunternehmen auf MyHammer ein kleiner Betrieb ist, der nach der Reform der Handwerksordnung im Jahr 2004 gegründet wurde und über geringere formelle Qualifikationen verfügt. Zudem wird nachgewiesen, dass Meisterbetriebe, obwohl sie kommerzielle Online-Vertriebskanäle weniger häufig nutzen, mehr Erfolg haben als Nicht-Meister-Betriebe. Sie erzielen eine höhere Kundenzufriedenheit und verbleiben länger auf der Plattform. Da Meisterbetriebe eine höhere Dienstleistungsqualität aufweisen als Nicht-Meisterbetriebe, kann angenommen werden, dass die Abschaffung der Meisterpflicht seit 2004 zu einer niedrigeren durchschnittlichen Dienstleistungsqualität geführt hat.
The digitalization of society creates an impetus for innovation and growth. The skilled crafts sector is, likewise, affected by technological change. To our knowledge, there is little research on the question of how exactly companies adjust to this new business environment. For more than a decade skilled crafts companies have used online-platforms, such as MyHammer in order to search for jobs. In this paper, we will examine the characteristics of these digital entrepreneurs and the effects of their digital transition. A typical company on MyHammer is small and was founded after the year 2004. It lacks formal training compared to the overall population. Although high-qualification companies (Master-craftsmen) use online platforms less they are more successful in the long run, i.e. they obtain higher customer ratings and remain on the platform for a longer duration. As the quality of services provided by Master craftsmen is higher, it can be assumed that the elimination of educational entry barriers decreased the average quality in the market.
Issue Date
9-June-2016
Type
Book
Publisher
Volkswirtschaftliches Institut für Mittelstand und Handwerk an der Universität Göttingen
Organization
Volkswirtschaftliches Institut für Mittelstand und Handwerk an der Universität Göttingen e.V. 
Series
Göttinger Beiträge zur Handwerksforschung 
Extent
30
Language
German

Reference

Citations


Social Media